Aktueller Lesetipp: Katharina Herrmann über Marieluise Fleißers ungeahnten Sprengstoff und andere „Frauen, die trotzdem geschrieben haben“

Wer sich prägnant, aktuell und aufschlussreich über Marieluise Fleißer informieren möchte, dem sei Katharina Hermanns kürzlich erschienener Band „Dichterinnen & Denkerinnen“ (Reclam) empfohlen.
Katharina Hermann porträtiert dort neben Marieluise Fleißer zahlreiche weitere deutschsprachige Autorinnen, unter anderem Luise Gottsched, Sophie von La Roche, Karoline von Günderrode, Lou Andreas-Salomé, Else Lasker-Schüler, Vicki Baum, Nelly Sachs, Anna Seghers. Die Autorinnen kommen mit Texten und Briefen auch selbst zu Wort. Alles in allem ein Gang durch die andere deutsche Literaturgeschichte.

Die Autorin, Mitglied der Fleißer-Gesellschaft Ingolstadt, ist als Gymnasiallehrerin und Literaturbloggerin tätig, zuletzt war sie u.a. Jurymitglied des Preises der Leipziger Buchmesse.

Katharina Hermann: Dichterinnen & Denkerinnen. Frauen, die trotzdem geschrieben haben. Mit Illustrationen von Tanja Kischel. Stuttgart: Reclam 2020. 237 S.

Die Fleißerpreisträgerin Iris Wolf kuratiert die Ingolstädter Literaturtage 2020

Vom 30. April bis zum 11. Mai 2020 finden die 27. Ingolstädter Literaturtage statt. Neu ist, dass das Festival dieses Jahr (und auch zukünftig) jeweils von der bzw. dem aktuellen FleißerpreisträgerIn mitgestaltet wird.

Iris Wolff, der im vergangenen Jahr der Fleißerpreis zugesprochen wurde, hat vier AutorInnen ausgewählt und eingeladen, deren Themen und Bücher ihr besonders am Herzen liegen: Mehrdad Zaeri, Marina Bodrožić  , Zsuzsa Bánk und Kai Weyand. Die entsprechenden Veranstaltungen finden am 1., 5., 6. und 10. Mai statt. Zwei davon wird Iris Wolff auch selbst moderieren.

Hier finden Sie das komplette Programm der 27. Literaturtage sowie weitere Informationen des Donaukuriers.