Fleißerhaus

Das Geburtshaus von Marieluise Fleißer in der Kupferstraße 18, das die Stadt Ingolstadt seit November 2001 als Dokumentationsstätte betreibt, ist wegen Sanierung voraussichtlich bis Herbst 2019 geschlossen.

Bei den Arbeiten am Haus stießen die Restauratoren auf zahlreiche Spuren aus der Vergangenheit  und zur Geschichte des mittelalterlichen Gebäudes. Verborgene Schriftzüge wurden entdeckt, alte Farbschichten freigelegt. Das Haus selbst ist etwa 100 Jahre älter als gedacht, es war wohl die Ingolstädter Münsterbauhütte.

Veranstaltungen zum Thema Fleißer finden weiterhin statt, und zwar im Barocksaal des Stadtmuseums, Auf der Schanz 45. Informationen dazu finden Sie auf den Internetseiten des Stadtmuseums.

In alter Frische – die Eingangstür des Fleißerhauses nach der Restaurierung 2018
Freigelegte Farbschichten auf der restaurierten Türe