JTCLASSBLU 15
Geschichten aus dem bayerischen Wirtshaus Drucken

Am Sonntag, den 5. Februar, um 11 Uhr liest Dr. Manfred Schuhmann im Barocksaal des Ingolstädter Stadtmuseums (Auf der Schanz 45) Geschichten aus dem bayerischen Wirtshaus von Marieluise Fleißer und ihren Zeitgenossen.

Die Lesung mit Musik von Carola Schlagbauer und Werner Breuer lädt mit ausgewählten literarischen Texten in Wirtshäuser, "in denen individuelle Privatheit und gesellschaftliche Öffentlichkeit, bierselige Geruhsamkeit und biermotiviertes Rebellisch-Sein, moderne Verhältnisse und traditionelles Verhalten, neben- mit- und ineinander Patz finden".

 
Matinee zum 20-Jährigen Drucken

Am 23. November 1996 wurde in Ingolstadt die Marieluise-Fleißer-Gesellschaft gegründet. Am vergangenen Wochenende beging der Verein sein 20-jähriges Bestehen mit einer Matinee. Im vollbesetzten Altstadttheater las die Schauspielerin Anna Maria Sturm Texte von Marieluise Fleißer und sang, begleitet von Uri Gincel am Klavier.

Der Donaukurier lobte die „aktuelle, authentische, stimmige“ Lesung, bei der sich „Vortragskunst und die eigenwillige, raue und plastisch-genaue Sprache der Fleißer“ ergänzten: „Lang anhaltender Applaus vom tiefbeeindruckten Publikum“.

 

Ein Radiobeitrag des Kulturkanals zur Jubiläumsmatinee ist im Netz nachzuhören: www.kulturkanal-ingolstadt.de.

 
20 Jahre Marieluise-Fleißer-Gesellschaft Drucken

Matinee und Mitgliederversammlung

Am 23. November 1996 wurde in Ingolstadt die Marieluise-Fleißer-Gesellschaft e. V. zu dem Zweck gegründet, „den literarischen Nachlass der Ingolstädter Dichterin zu pflegen und weiter zu erschließen, die wissenschaftliche Dokumentation zu fördern und die Rezeption der Werke national und international zu unterstützen.“

Dieses Jubiläum feiert die Gesellschaft am Sonntag, den 27. November 2016, ab 11 Uhr mit einer Matinee im Altstadttheater Ingolstadt.

Die Schauspielerin Anna Maria Sturm präsentiert Texte der Fleißer und - begleitet von Uri Gincel am Flügel - Songs aus dem Great American Songbook und Lieder von Johannes Brahms.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) wird gebeten.

Zuvor findet in den Räumen des Altstadttheaters die 20. Mitgliederversammlung der Fleißergesellschaft mit Berichten und Neuwahl des Vorstands statt. Die Einladung an alle Mitglieder ist ergangen. Rückfragen und eventuelle Anträge an Geschäftsführer Edmund Hausfelder, Auf der Schanz 45, 85049 Ingolstadt. Beginn der Versammlung ist um 10 Uhr.

 
Fleißer-Preis 2015 an Ulrich Peltzer verliehen Drucken

Sein Werk verbinde die politische Analyse der Gegenwart mit der sorgfältig erarbeiteten und facettenreichen Beschreibung des Lebens in Großstädten - so heißt es in der Begründung der Jury für die Vergabe des Fleißer-Preises an den Schriftsteller Ulrich Peltzer. Am 22. November nahm der 1956 geborene, studierte Psychologe, der seit Mitte der 80-er Jahre als Romanschriftsteller auf sich aufmerksam macht, den Preis der Stadt Ingolstadt entgegen.

In ihrer Laudatio würdigte die Publizistin Sigrid Löffler den Preisträger als einen Autor, der die tradierten Erzählformen beherrsche, zugleich aber "wagemutig" über den modernen Menschen schreibe.

Der Ausgezeichnete zeigte sich "außerordentlich stolz", den Fleißer-Preis erhalten zu haben, sei das Werk der Ingolstädterin doch "so gegenwärtig wie kaum ein anderes des 20. Jahrhunderts".

 
Das Fleißerhaus – Ein Fall für den Archäologen Drucken

Das Fleißerhaus in der Kupferstraße 18, das zur Zeit zusammen mit dem benachbarten Haus Nr. 16 saniert wird, beschäftigt die Archäologen. Bei der notwendigen Angleichung des Bodenniveaus waren "Eingriffe in die untertägige Denkmalsubstanz" unvermeidlich. Da sich die beiden Häuser an einer "Nahtstelle der früheren Stadtentwicklung" befinden, untersucht man jetzt sehr gründlich, ob hier, wie schon länger vermutet, der Befestigungsgraben der Gründungsstadt des 13. Jahrhunderts verläuft.

Das dreigeschossige Fleißerhaus ist bereits aus dem berühmten Stadtmodell des Jakob Sandtner aus dem 16. Jahrhundert bekannt. Bei den aktuellen Ausgrabungen wurden Reste eines Vorgängerbaus und Spuren unterschiedlichster Raumnutzung entdeckt sowie Fundmaterial (Kacheln, Steinzeug, etc.) sichergestellt.

Genauere Informationen zur Hausgeschichte könnten möglicherweise ein Element im Konzept der Marieluise Fleißer-Gedenkstätte sein, die nach der Sanierung des Hauses in allen drei Stockwerken vor allem Leben und Werk der berühmten Tochter Ingolstadts präsentieren soll. Spätestens 2018 soll das Haus wieder zugänglich sein.

 
Fleißergesellschaft wählt neuen Vorstand Drucken

Friedrich Kraft Ehrenvorsitzender

Bei der 20. Mitgliederversammlung der Marieluise-Fleißer-Gesellschaft e. V. Ingolstadt am Sonntag, den 27. November, fanden Vorstandswahlen statt.

Kurt Finkenzeller wurde erneut zum ersten Vorsitzenden gewählt, das Amt des zweiten Vorsitzenden übernimmt der Eichstätter Germanistikprofessor Dr. Thomas Pittrof von Kulturreferent Gabriel Engert. In ihren Ämtern bestätigt wurden Schatzmeister Florian Schneider, Judith Lichtblau als Schriftführerin und Michael Heberling für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Neuer Geschäftsführer ist Prof. Dr. Heinrich Kuhn, er tritt die Nachfolge von Edmund Hausfelder an. Dem Beirat gehören wie bisher Andreas Betz, Klaus Gültig, Dr. Isabella Kreim, Gudrun Rihl und Dr. Hermann Widmann an.

 

Vorsitzender Finkenzeller brachte einen Antrag zur Abstimmung, wonach der ehemalige erste Vorsitzende der Fleißergesellschaft, Gründungsmitglied Prof. Friedrich Kraft, zum Ehrenvorsitzenden ernannt werden solle. Die Mitgliederversammlung votierte einstimmig dafür.

 
Lesung im Stadtmuseum Drucken

"Marieluise Fleißer – Lernen durch kritische Weggefährten", so lautet der Titel einer Lesung mit Musik, zu der das Stadtmuseum Ingolstadt am Sonntag, 17. April 2016, um 11 Uhr in seinen Barocksaal einlädt. Der Schauspieler Sascha Römisch demonstriert "in seiner bildlich und musikalisch gerahmten Leseung" das Aufsehen, das die Aufführungen Fleißerscher Werke seinerzeit verursachten.

 
19. Mitgliederversammlung der Fleißer-Gesellschaft Drucken

Am Sonntag, den 22. November 2015, findet von 17-18 Uhr die 19. Mitgliederversammlung der Marieluise Fleißer-Gesellschaft statt. Im Nebenzimmer des Gasthofs Anker in der Tränktorstraße 1, steht neben den Berichten des Vorstands und der Rechnungsprüfer und der Aussprache darüber ein Vortrag von Frau Dr. Shaimaa Tawfik zur Fleißer-Rezeption in Ägypten auf der Tagesordnung.

Rückfragen, evtl. Anträge an Geschäftsführer Edmund Hausfelder, Auf der Schanz 45, 85049 Ingolstadt.

Im Anschluss an die Versammlung ist die Teilnahme an der Verleihung des Fleißerpreises im Stadttheater möglich.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 3